Schmucker Meister Pils

Goldener DLG-Preis 2019
Untappd Bewerung:  (2420)
Schmucker Meister Pils

Schmucker Meister Pils - Odenwälder Bierspezialitäten seit 1780.

Für das klare goldgelbene Pils werden nur die besten Zutaten verwendet. Beim Brauprozess wird extra weiches Wasser direkt aus dem Odenwald genutzt. Das edle und hopfenbetonte Vollbier mit seiner balancierten Spritzigkeit macht Lust auf den nächsten Schluck. 

1,39
Inhalt: 0.5 Liter 2,78 € / L.
inkl. MwSt. zuzüglich Flaschenpfand

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Auswahl ähnlicher Biersorten

Stella Artois
Lager | 5 % alk. | 0,25 L
  • 1,59 €
    Produktinformation "Schmucker Meister Pils"
    Hersteller: Schmucker
    Herkunft: Hessen
    Art: Pilsner Inhalt: 0.5 L

    Schmucker Meister Pils

    Interview mit Gabriel von Biermarket, Klaus Monitzer, Braumeister und Betriebsleiter der Schmucker Brauerei und Alexander Limp, Marketing Referent der Schmucker Brauerei.

    Gabriel: Das Schmucker Meister Pils ist wirklich ein ausgezeichnetes Bier und das meine ich wortwörtlich, wurde es doch bei der DLG Qualitätsprüfung 2018 erst wieder mit Gold ausgezeichnet. Aber was macht das Meister Pils jetzt so besonders? Gerade in einer Zeit, in der ein Pils so schlank und einfach wie möglich sein soll?

    Alexander: Unser Meister Pils ist mild, trotz seiner recht hohen Bittereinheiten (30 IBU). Das kommt daher, dass unser Brauwasser besonders weich ist – nur 1 Grad deutscher Härte – und das sorgt für ein angenehmes Hopfenaroma.

    Gabriel: Norddeutsches Pils ist ja für seine besondere herbe bekannt. Das süddeutsche Pils kennen wir als angenehm mild, zumindest für ein Pils. Wozu tendiert ein Pils aus dem Odenwald, der ja geografisch eher in Mitteldeutschland angesiedelt ist?

    Klaus: Ganz klar zum milden Geschmack. Unser Brauwasser ist so weich dass es ohne Aufbereitung zum Brauen verwendet wird. Der Tiefbrunnen aus dem unser Brauwasser kommt, liegt auf dem Gebiet des Geo-Naturparks Odenwald-Bergstraße und ist daher mitten im besonderen Wasserschutzgebiet. Die Geografie – Buntsandstein – filtert fast alles aus dem Wasser heraus, sodass unser sehr weiches Brauwasser übrig bleibt.

    Gabriel: Wir kennen natürlich alle die Premium Pilsner, die Edel Pilsner und wie sie alle heißen. Was ist die Geschichte hinter dem Meister Pils, beziehungsweise wie ist dieses zu seinem Namen gekommen?

    Alexander: Wir hatten früher auch 2 Pilsbezeichnungen Edel und Meister. Die Bezeichnung Meisterpils kam bzw. kommt bei den Kunden besser an. Außerdem ist es „Meisterhaft gebraut“

    Gabriel: Wir finden ja, dass das Schmucker Meister Pils nicht unbedingt das klassische Fußpils für unterwegs ist, sondern doch eher etwas vielleicht zum Abendessen ist oder auch als Feierabendbier herhalten kann. Eher etwas, für das man sich eher etwas Zeit und nimmt und Aufmerksamkeit schenkt. Aber wie seht Ihr das in der Brauerei? Ein schlankes Bier so nebenbei oder etwas, dass man bewusst trinkt?

    Alexander: Wir sind der Meinung, dass jedes Bier bewusst getrunken werden sollte. Egal ob es ein kräftiges oder ein eher mildes Bier ist. Die Biersorte sollte zum Essen und zum richtigen Moment passen. Ein SCHMUCKER Meister Pils ist also als Feierabendbier gut geeignet von welchem man auch das Eine oder Andere mehr trinken kann.

    Gabriel: Pils ist ja nach wie vor das meistgetrunkene Bier in Deutschland und gehört somit in das Pflichtprogramm fast jeder Brauerei. Aber wo steht es in der Rangfolge im Vergleich zu den anderen Schmucker Bieren? Braut ihr es, weil es gefragt wird oder ist es eine Herzensangelegenheit?

    Klaus: Das Pils ist ganz klar eine Herzensangelegenheit! Bis in die 1980er Jahre gab es von SCHMUCKER nur wenige Sorten. Erst mit Beginn der 90er Jahre haben wir uns nach und nach in eine Spezialitäten Brauerei mit sehr großer Artenvielfalt entwickelt. Unser Meister Pils ist die Absatzstärkste Sorte. Dahinter kommen Privat Export und Hefeweizen.